Herzlich willkommen!

 

Unsere Internetseite befindet sich gerade im Umbau. Wir bitten um Verständnis, dass einige Inhalte und Seiten noch nicht komplett sind und sich von Woche zu Woche ändern können. Zum neuen Schuljahr 2021/22 sollte die Seite dann fertig sein.



Aktuelle Informationen chronologisch (neueste Infos oben).


05.05.2021

 

Liebe Schulgemeinschaft!

Nun haben wir in diesem Schuljahr wieder ein großes Stück geschafft. Bevor es dann am 17.05.21 in den Endspurt geht, schieben wir noch eine freie Woche ein mit beweglichen Ferientagen, dem Himmelfahrtstag und dem anschließenden festen Ferientag am Freitag. In der kommenden Woche, also vom 10.05. bis zum 14.05., findet hier wie schon mehrfach angekündigt also kein Schulbetrieb statt.

Wir hoffen, dass wir dann ohne große Vorkommnisse bis zu den Sommerferien mit Präsenzunterricht und den gut eingespielten Hygienemaßnahmen einschließlich der Testungen weiterarbeiten können.

Das Ministerium hat einen neuen Corona-Reaktionsplan entwickelt, den sie auf der rechten Seite herunterladen können. Sollten sich Änderungen für den Schulbetreib ergeben, informiere ich Sie selbstverständlich so schnell es geht.

Des Weiteren wurde in einem Erlass das Wiederholen von Klassenstufen aufgrund der Corona-Pandemie geregelt (siehe rechte Seite). Sollten Sie für Ihr Kind ein freiwilliges Wiederholen des Schuljahres andenken, bitte ich Sie, dies zeitnah bis zum 25.05.2021 mit der jeweiligen Klassenlehrkraft zu besprechen. Der Schritt der Wiederholung ist stets sorgsam zu bedenken und erfordert entsprechend einen intensiven Austausch.

Die Viertklässler-Eltern erhalten in den nächsten Tagen noch eine Abfrage zur Organisation des kommenden Schuljahres. Auch hier bitten wir um die Rückgabe spätestens bis zum 25.05.2021.

Wie wir das laufende Schuljahr beenden werden, ob es Elternabende für die zukünftigen Schulanfänger-Eltern oder schulische Abschlussfeiern geben kann, steht noch nicht fest. Entsprechend müssen wir geduldig abwarten, wie die Situation sich entwickelt und was von Seiten des Ministeriums erlaubt sein wird. Wir sind auf alles eingestellt und handeln dann ggf. kurzfristig.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine gute, hoffentlich ein wenig erholsame und vor allem sonnige Himmelfahrtswoche!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 


15.04.2021

 

Liebe Schulgemeinschaft!

 

Hiermit leite ich die Mail des Ministeriums mit den aktuellen Bestimmungen zum Schulstart nach den Osterferien weiter.

 

Bitte beachten Sie die Quarantäneregelungen, wenn Sie von einer Urlaubsreise zurückkommen. Für die Zeit ab dem 19. April ist eine zweimal wöchentliche Selbsttestung für Schülerinnen und Schüler sowie für alle in Schulen Beschäftigten verpflichtend vorgesehen. Die Einverständniserklärungen, die uns vor den Ferien übermittelt wurden, behalten ihre Gültigkeit. Die noch ausstehenden Einverständniserklärungen für die Selbsttests müssen ausgefüllt und unterschrieben am Montag mit in die Schule gegeben werden. Wenn Sie mit den Testungen nicht einverstanden sind, beachten Sie bitte die Informationen dazu im Brief der Ministerin.

 

Die dazugehörigen Downloads finden Sie wie immer auf der Download-Seite.

 

Ich hoffe auf einen reibungslosen Start am 19. April und wünsche bis dahin noch ein paar sonnige und endlich wärmere Tage.

 

Mit freundlichen Grüßen

U. Eiding, Schulleiterin

 

 


31.03.2021

 

Liebe Eltern!

 

Nach dem neuesten Info-Brief des Ministeriums kommt heute noch ein kleiner Nachschlag.

Folgende Informationen von Herrn Kraft haben wir aktuell erhalten:

 

Schulstart und Testungen nach den Osterferien:

Mit der heutigen Schulinformation möchte ich Sie vor allem darüber informieren, dass für die Zeit nach den Osterferien regelmäßige Tests von in Schule Beschäftigten und Schülerinnen und Schülern Voraussetzung für Teilnahme am Präsenzunterricht werden.

Neben an Schule Beschäftigten werden auch alle Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab dem 19. April 2021 ein Angebot von bis zu 2 Selbsttests pro Woche erhalten. Diese Tests sollen – von begründeten Ausnahmen in Einzelfällen, z. B. bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die sich nicht selbst testen können, abgesehen – in den Schulen durchgeführt werden. Die Organisation dieser Testangebote regeln die Schulen in eigener Verantwortung. Die Testungen können, sofern ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten und darauf geachtet wird, dass die Mund-Nasen-Bedeckungen jeweils nur kurz zur Durchführung der Testung abgenommen werden, grundsätzlich auch in einer Lerngruppe während der Unterrichtszeit durchgeführt werden. Alternativ können Schulen auch „Teststraßen“ aufbauen oder das Testgeschehen durch Terminvergabe oder Einrichtung von Zeitfenstern für einzelne Schülerinnen und Schüler oder Kleingruppen steuern. Die Beaufsichtigung der Selbsttests erfolgt durch Lehrkräfte im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtung oder auch durch andere in Schule Tätige wie z. B. befristet beschäftigte Unterstützungskräfte, ggf. mit Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Die Bereitstellung von zusätzlichen finanziellen Mitteln für die Beaufsichtigung durch externe Dienstleister ist daher nicht geplant.

Grundsätzlich soll auch weiterhin die Möglichkeit bestehen, die Testangebote der Bürgertestzentren oder von anderen externen Partnern in der Örtlichkeit Schule zu ermöglichen und so ggf. Kooperationen vor Ort zu schaffen. Voraussetzung ist dabei, dass solche Projekte in enger Abstimmung mit dem Schulträger geplant werden, der Schulbetrieb nicht beeinträchtigt wird und die Regularien für Bürgertestzentren beachtet werden.

Für alle Schülerinnen und Schüler ist am ersten Präsenztag nach den Osterferien ein erstes Testangebot vorzuhalten, bevor der Unterricht wieder aufgenommen wird. Hierfür können die an den Schulen noch vorhandenen Testkits aus der Zeit vor den Osterferien verwendet werden. Weitere Testkits werden den Schulen für die Zeit nach den Osterferien zur Verfügung gestellt.

Für die Zeit nach den Osterferien ist geplant, dass Erziehungsberechtigte bzw. volljährige Schülerinnen und Schülern eine Bestätigung über die Einhaltung der gültigen Regelungen der QuarantäneVO bei Reisen aus Risikogebieten mitbringen müssen.

Alle Detailinformationen zur Teststrategie Schule, zur Bestätigung bei Reisen aus Risikogebieten sowie zum Schulstart nach den Osterferien werden Ihnen mit der für den 13. April 2021 geplanten nächsten Schulinformation übersandt. Bitte informieren Sie auch die Mitglieder des Schulelternbeirats aufgrund der beginnenden Osterferien in dieser Woche über diesen Termin.

 

Einverständniserklärung:

Aufgrund von Rückfragen möchte ich Sie darüber informieren, dass die Durchführung von Selbsttests bisher nicht als Alltagsangelegenheit bewertet wurde und daher für die Einverständniserklärung zu den Selbsttests die Unterschriften beider Sorgeberechtigten notwendig waren. Für die Zeit nach den Osterferien wird die Einverständniserklärung dahingehend angepasst, dass die Unterschrift durch einen Sorgeberechtigten geleistet werden kann.

Für die „Einverständniserklärung zur Selbsttestung mittels PoC-Antigen-Test und Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten“ sind Übersetzungen in weiteren Sprachen beauftragt (Dänisch, Türkisch, Englisch, Russisch, Arabisch, Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Albanisch, Kurdisch, Persisch (Dari/Farsi)). Diese werden nach und nach unter folgendem Link am Ende der Seite abrufbar sein: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/Testen/einverstaendniserklaerung.html

Es gibt also am 13.04.2021 weiterführende Informationen. Darauf warten wir und ich halte Sie entsprechend auf dem Laufenden.

 

Alles Gute wünscht mit herzlichen Grüßen

 

U. Eiding, Schulleiterin

 

 

23.03.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Nachdem wir nun heute für die Kinder die passende Anzahl an Testkits erhalten haben, soll es morgen mit den Selbsttests losgehen. Wir werden dies unter der Aufsicht von Mitarbeitern und Lehrkräften in der Aula klassenweise durchführen. Gestartet wird um 8.15 Uhr mit den Erdmännchen. Einige Kinder haben erzählt, dass sie sich gemeinsam mit ihren Eltern bereits das Anwendungsvideo angeschaut und die Probenentnahme mit einem Wattestäbchen geübt haben. Das ist eine wirklich gute Idee und eine sinnvolle Vorbereitung. Wer sein Einverständnis für den Selbsttest gegeben hat, sollte sein Kind heute also entsprechend vorbereiten. Bitte geben Sie Ihrem Kind auch eine Wäscheklammer mit. Diese wird zur Durchführung benötigt.

 

Voraussichtlich findet dann am kommenden Mittwoch (31.03.) der zweite Durchgang statt.

 

Wir alle hoffen auf gutes Gelingen!

Mit herzlichen Grüßen

 

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

22.03.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Die Hygieneregeln einschließlich der Mund-Nasen-Bedeckung, der Schnupfenplan und Umsicht sind an den Schulen bisher und auch weiterhin die wichtigsten Mittel gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Die Lehrkräfte und Mitarbeiter werden zusätzlich seit einiger Zeit 2x pro Woche hier vor Ort getestet. Sicher haben Sie schon gehört, dass nun zur Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebs ab dem 22. März 2021 für die Schülerinnen und Schüler wöchentliche Selbsttests vorgesehen sind. Dies stellt für die Schule und die Kinder eine große Herausforderung dar, der wir uns jedoch stellen müssen. Die Landesregierung hat den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche beschafft. Dabei handelt es sich um Tests zur Eigenanwendung durch die Schülerinnen und Schüler. Ein Anwendungsvideo des Selbsttests finden Sie auf der Seite des Herstellers:

 

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

 

Für die Teilnahme an den freiwilligen Tests benötigen wir eine Einverständnis- und Einwilligungserklärung. Eine Nicht-Teilnahme hat keine Konsequenzen. Die Einverständniserklärung muss von beiden Elternteilen unterzeichnet werden, es sei denn, ein Elternteil vertritt das Kind allein, soweit er die elterliche Sorge allein ausübt oder ihm die Entscheidung nach § 1628 BGB übertragen ist.

Die Kinder haben die Unterlagen heute in Papierform mitbekommen. Zur Sicherheit können Sie die entsprechenden Dateien aber auch noch einmal im Downloadbereich herunterladen.

Die Einverständniserklärungen müssen bitte bis Montag (22.03.2021) bei uns eingegangen sein. Auch wenn Sie Ihr Einverständnis nicht erteilen, bitte wir (mit der Namensangabe) um Rückgabe bis zum 22.03.2021. Vielen Dank!

 

Die Schulen sollen selbst über den Zeitpunkt und die Organisation der Testungen entscheiden und einmal in der Woche eine Testmöglichkeit darstellen. Da unsere Planungen diesbezüglich erst ganz am Anfang stehen und auch von der Anzahl der Einwilligungen abhängt, kann ich Sie dazu erst nächste Woche informieren. Eltern können den Selbsttest der Kinder hier in der Schule nicht begleiten. Sie können jedoch sicher sein, dass die Testungen unter Aufsicht erfolgen.

 

Nun wünsche ich erst einmal ein ruhiges Wochenende und einen schönen Frühlingsanfang!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

22.02.2021

 

Liebe Eltern der Aukamp-Schule!

In der Anlage bekommen Sie heute das Osterferien-Betreuungs-Angebot der OGS mit den Anmeldeformalitäten.

Bitte geben Sie Ihre Anmeldung bis zum 19.03.21 im Sekretariat ab.

 

Mit freundlichen Grüßen

Karin Dinges

Schulsekretärin

 

Aukamp-Schule

Achterkamp 14

24783 Osterrönfeld

Tel. 04331 – 88137

FAX 04331 - 89009

 

22.02.2021

 

Liebe Eltern!

 

Nun sind wir wieder gestartet und freuen uns, dass wir heute fast alle Kinder in der Schule begrüßen konnten.

Ich schreibe kurz, weil die Informationen aus dem Ministerium bezüglich der Maskenpflicht in den letzten Tagen hin- und hergingen.

Dies ist nun die aktuellste Information:

 

Maskenpflicht an Schulen

Zu der Frage der Maskenpflicht hat es eine weitere Beratung mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren gegeben, die zu einer Veränderung der ab Montag, den 22. Februar 2021 geltenden SchulencoronaVO führt: Im Interesse einer erhöhten Schutzwirkung gilt in der Zeit vom 22. Februar bis zum 7. März 2021 für alle an Schule Beschäftigten sowie Schülerinnen und Schüler die Pflicht, in der Unterrichts- und Betreuungssituation mindestens eine medizinische Maske zu tragen, sogenannte OP-Masken. Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der jeweiligen Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten.

 

Zum Stundenplan möchte ich noch ergänzen, dass die unterschiedlichen Vormittags-Kurse (z.B. Frühenglisch oder Forderkurse), die wir vor den Weihnachtsferien angeboten haben, im Moment nicht stattfinden.

Insgesamt möchte ich Ihnen danken, dass Sie mit uns so kooperativ und mit großem Einsatz durch die zurückliegenden Wochen der Schulschließung gegangen sind. Ich hoffe sehr, dass wir auch weitere - ggf. kurzfristige - Anweisungen des Ministeriums gemeinsam gut umsetzen können.

Bleiben Sie zuversichtlich – diese frühlingshaften Tage sind doch wirklich ein Lichtblick!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

18.02.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Wir haben nun die offizielle Mitteilung erhalten, dass die Grundschulen im Kreis Rendsburg-Eckernförde am 22. Februar 2021 im Corona-Regelbetrieb öffnen werden.

 

Für alle Schulen in Schleswig-Holstein gelten zudem folgende Hinweise:

 

- Für die Zeit ab dem 22. Februar 2021 gilt das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle an Schule Tätigen sowie für Schülerinnen und Schüler unabhängig vom Inzidenzwert. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 8. März 2021. Die Art der „Maske“ ist (bisher) nicht vorgeschrieben. Ab einer 7-Tage-Inzidenz (RKI) von mehr als 50 müssen alle an Schule Beschäftigten sowie Schülerinnen und Schüler eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sog. einfache OP-Masken. Wir empfehlen das Tragen dieser einfachen OP-Masken und bitten darum, dass die Kinder täglich mindestens zwei Wechsel-Masken mitbringen.

 

- Um der besonderen Situation vieler Familien Rechnung zu tragen, gilt ab dem 22. Februar die erleichterte Möglichkeit für Eltern und Erziehungsberechtigte, ihre Kinder aus wichtigem Grund vom Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 1 - 4 befreien zu lassen. Die Eltern erklären den Antrag auf Beurlaubung schriftlich oder per E-Mail. Die Beurlaubung gilt dann als genehmigt. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

 

An der Aukamp-Schule werden wir viele organisatorische Abläufe im Sinne des Kohortenprinzips weiterführen, die sich bereits vor den Weihnachtsferien eingespielt hatten. Das betrifft die Fahrradstellplätze, die Aufstellplätze (Sammelpunkte) und die Pausenzeiten.

 

Es gelten also folgende Regelungen:

Die Schülerinnen und Schüler begeben sich morgens direkt auf vorgegebenen Wegen zu den festgelegten Fahrradstellplätzen und Sammelpunkten.

 

Fahrradstellplätze:

Fahrradstand am Haupteingang - Zebrafische, Elefantenbande, Sternentiger,

Erdmännchen, Wüstenfüchse

Außengelände vor dem Musikraum - Paradiesvögel, Regenbogenraupen

Plätze im Innenhof - Streifendelfine

 

Sammelpunkte:

Innenhof (vor dem blauen Flur) - Streifendelfine

Innenhof (seitlich am grünen Flur) - Zebrafische

Fußballplatz I - Sternentiger

Fußballplatz II - Wüstenfüchse

Fußballplatz III - Erdmännchen

Torwand - Elefantenbande

Grünes Klassenzimmer II - Paradiesvögel

Grünes Klassenzimmer III - Regenbogenraupen

 

Vom Sammelplatz aus werden die Klassen um 8.15 Uhr bzw. um 8.30 Uhr von den Lehrkräften abgeholt. Dabei betreten die Klassen des gelben Flures die Schule nacheinander und nach Absprache über die große Glastür gegenüber dem Aula-Eingang. Die Klassen des blauen und grünen Flures benutzen den Eingang Richtung Bolzplatz/KiTa. Vor dem Betreten der Flure werden die Hände desinfiziert.

Neu ist, dass wir die Lernzeit der Jahrgänge 1 und 2 nach hinten verschoben haben, sodass die Schule für unsere „Kleinen“ nun um 8.30 Uhr beginnt und um 12.30 Uhr endet. Diese Änderung wurde notwendig, damit die Kohorten morgens und zum Schulende der Jahrgänge 1 und 2 nicht aufeinandertreffen. Auch entspannt sich mit entsprechend geregelteren Abläufen hoffentlich der Übergang zum Offenen Ganztag. Diese Maßnahme ist Teil unseres Corona-Hygienekonzeptes und gilt bis auf Weiteres.

Wie bisher bleiben unsere Klassen in zwei Kohorten (1/2 und 3/4) aufgeteilt. Aus Sicherheitsgründen haben wir dazu einen neuen Stundenplan entwickelt, der auch die Lehrkräfte einbezieht und den Verbleib in nur einer Kohorte ermöglicht. Dadurch mussten einige Fachlehrkräfte neuen Klassen zugewiesen werden. Die Klassenlehrerinnen werden Sie darüber und über den neuen Stundenplan informieren. Auch diese Maßnahme gilt bis auf Weiteres.

Sehr gut ist, dass uns unsere Unterstützungskräfte Frau Delfs und Herr Hillen bis zum 31.03. erhalten bleiben. Frau Puck übernimmt weiterhin die Vertretung für Frau Pastor und für die ebenfalls erkrankte Frau Hedemann wurde Frau Gryszyk eingestellt.

Sportunterricht wird vorerst nicht erteilt. Stattdessen unternehmen die Klassen Spaziergänge oder erhalten kleine Bewegungsangebote. Sportzeug wird dafür nicht benötigt. Auch der Musikunterricht kann nur eingeschränkt erteilt werden. Alle anderen Fächer versuchen wir so gut es geht einzubinden.

Wir freuen uns, dass es am Montag wieder losgeht, haben aber auch Respekt vor der Situation. Wenn alle sich an die Hygieneregeln und -maßnahmen halten und bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben (siehe aktueller „Schnupfenplan“ auf der Downloadseite), wird hoffentlich alles gut funktionieren. Ganz aktuell sind gerade über unseren Schulverband pro Klasse je zwei Luftreinigungsgeräte bei uns eingetroffen. Das hilft uns sicherlich sehr!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

12.02.2021

 

Liebe Eltern, liebe Familien!

 

Nun steht es fest. Noch eine Woche Distanzunterricht und dann öffnen die Grundschulen wieder – und zwar am Montag, d. 22.02.2021. Es gilt die Verlässlichkeit, sodass alle Kinder zeitlich wieder einen ganz normalen Schultag verbringen werden. Auch der Ganztagsbetrieb startet dann wieder. Voraussichtlich werden wir jedoch im Februar noch kein Mittagessen anbieten. Insgesamt haben wir bisher noch wenig Informationen bzw. Vorgaben zur Gestaltung des Schulalltags. Bekannt ist nur, dass vor allem die Kernfächer Deutsch und Mathematik wie auch soziales Lernen im Mittelpunkt stehen sollen. Da wir themenorientiert arbeiten, werden bei uns auch die Sachthemen automatisch mit eingebunden. Um einen Wechsel der Lehrkräfte zwischen den Kohorten zu vermeiden, wird es ggf. Verschiebungen im Bereich der Fachlehrkräfte geben. Entsprechende Veränderungen und weitere wichtige Informationen teile ich Ihnen Ende nächster Woche mit. Im Download-Bereich finden Sie das an Sie gerichtete Schreiben der Ministerin Frau Prien zu den guten Neuigkeiten.

Drücken Sie die Daumen, dass die Corona-Lage sich im Kreis Rendsburg-Eckernförde weiterhin positiv entwickelt!

Ein sonniges Wochenende wünscht mit herzlichen Grüßen

 

U. Eiding, Schulleiterin

 

 

05.02.2021

 

Liebe Eltern!

 

Leider gibt es noch keine neuen Informationen aus dem Ministerium. Mir ist nur bekannt, dass die Virus-Mutationen im Moment Sorge bereiten. Wir warten also weiterhin geduldig ab.

Ich möchte heute aber die Gelegenheit nutzen und noch einmal auf unsere Nachmittagsbetreuung eingehen. Seit dem 1. Januar 2021 gibt es die Betreute Grundschule (BGO) ja nicht mehr. Wenn die Situation es wieder zulässt, werden wir auch eine offizielle Verabschiedung nachholen. Die Betreuung wird jetzt wie lange geplant komplett über unseren Förderverein im Rahmen des Offenen Ganztags organisiert. Dabei ist sehr schön, dass das gesamte BGO-Personal übernommen werden konnte. Somit bleiben den Kindern die ihnen vertrauten Personen erhalten. Nach einem Probelauf im letzten Halbjahr wurden nun für das 2. Halbjahr neue Anmeldeformulare mit den aktuellen Kostenaufstellungen entwickelt. Uns ist bewusst, dass es eine Umstellung bedeutet, sich mit den Formularen auseinanderzusetzen. Das Angebot wurde so gestaltet, dass hoffentlich jeder Bedarf abgedeckt ist. Hinsichtlich der Preise mussten einige Anpassungen vorgenommen werden, damit kostendeckend gearbeitet werden kann. Da in den vergangenen Jahren ja viele von Ihnen für zwei Angebote (zwei Vereine) gezahlt haben, dürften die neuen Preise nicht unbedingt eine Erhöhung darstellen. Wenn dies in Einzelfällen doch der Fall ist, bitten wir Sie um Verständnis. Laut neuestem Beschluss des Fördervereins wird entgegen unserer Ankündigung an den bisherigen Angeboten (zwei Formulare) nichts mehr geändert, sodass es auch kein weiteres Formular mehr geben wird und Ihre aktuelle Anmeldung ihre Gültigkeit behält. Dennoch haben wir Ihre Anregungen und Fragen aufgenommen und versuche diese zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu berücksichtigen. Ich hoffe sehr, dass Sie unser gutes Betreuungsangebot auch weiterhin mittragen, nutzen und positiv begleiten.

Wann wir mit der offiziellen Nachmittagsbetreuung wieder starten können, ist ja ebenfalls ungewiss. Aber wir freuen uns schon darauf! Ich persönlich hoffe, dass wir unser Theaterstück dann auch endlich auf die Bühne bekommen.

Wenn alle Beratungen zur Ferienbetreuung abgeschlossen sind, wenden wir uns auch dazu an Sie.

Ein schönes Wochenende ohne Schneekatastrophe wünscht mit herzlichen Grüßen

 

U. Eiding, Schulleiterin

 

 

29.01.2021

 

Liebe Eltern!

 

Mit dem heutigen Tag endet das erste Schulhalbjahr 2020/21. Die Zeugnisse sind weitgehend verteilt und am Montag starten wir ohne wesentliche Änderungen in das neue Halbjahr.

Das Ministerium hat allerdings einen Stufenplan entwickelt, der ein wenig Hoffnung macht, dass die Schule ihren Betrieb ab dem 15. Februar ggf. wieder aufnehmen kann.

 

Dazu erhielten wir folgende Anmerkungen:

„Ein weiteres Ziel ist aber auch, dass die Schulen so schnell wie möglich wieder zum Corona-Regelbetrieb zurückkehren können. Dafür hat die Landesregierung jetzt den Entwurf eines Perspektivplans vorgelegt, der Diskussionsgrundlage für die Beratungen der Länder zum Ausstieg aus dem Lockdown für alle Lebensbereiche sein soll.

 

Weiterentwickelter Corona-Reaktionsplan:

Für die Schulen haben wir einen inzidenzgestützten Stufenplan als Weiterentwicklung des Corona-Reaktionsplans beschlossen. Der weiterentwickelte Corona-Reaktionsplan beschreibt nun den Weg zurück zum Präsenzunterricht für so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich und tritt zum 15. Februar 2021 in Kraft. Danach sind die stufenweisen Schritte zur Rückkehr zum Präsenzunterricht in Anlehnung an den vorgeschlagenen Perspektivplan an die Inzidenzwerte für das gesamte Land und die Dynamik des Infektionsgeschehens geknüpft.

Was bedeutet dies am Beispiel der Klassenstufen 1 bis 6? Wenn wir bis zum Stichtag am 8. Februar sieben Tage eine landesweite Inzidenz von unter 100 hatten, die zudem einen klaren Trend nach unten zeigt, dann gehen die Klassenstufen 1 bis 6 ab dem 15. Februar in den Wechselunterricht. Sollte die Inzidenz vor dem 8. Februar bereits seit 21 Tagen deutlich unter 100 mit einem klaren Trend nach unten weisen, dann gibt es ab dem 15. Februar Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 1 bis 6.“

Sie erhalten den Corona-Reaktionsplan Schulen auf der Downloadseite. Den von der Landesregierung vorgestellten Perspektivplan finden Sie unter: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2021/I/210126_stufenplan_mat/stufenplan_tabelle.pdf?__blob=publicationFile&v=2.

 

In der Schule sind wir gerade dabei, das Thema „Videokonferenzen“ auf feste Füße zu stellen. Dazu erhalten Sie in nächster Zeit von den Klassenleitungen einige Unterlagen, die teilweise auch unterschrieben und zurückgegeben werden müssen. Ich habe ihnen diese auf der Downloadseite bereitgestellt.

Nächste Woche gibt es dann weitere Informationen.

 

Bis dahin wünsche ich mit besten Grüßen ein schönes Wochenende.

U. Eiding

 

 

22.01.2021

 

Liebe Eltern!

 

Die Zeit der Einschränkungen wird fortgesetzt und auch der Schulbetrieb kann leider noch nicht wieder starten. Wir machen weiter wie in den letzten Wochen – mit einer Notbetreuung und einer Versorgung der Kinder mit Lernmaterial auf unterschiedlichen Wegen. Ich habe wahrgenommen, dass viele von Ihnen zufrieden sind mit der Kommunikation und dass die Kinder mit dem jeweiligen Angebot für die häusliche Arbeit gut zurechtkommen. Täglich nehme ich auch wahr, mit welchem Engagement und Zeitaufwand das Kollegium in dieser besonderen Zeit tätig ist. Allerdings gibt es wie im normalen Unterricht Unterschiede in der Herangehensweise und Organisation. Ich bitte Sie an dieser Stelle, dies zu verstehen und zu berücksichtigen. Bitte stellen Sie keine Vergleiche an, auch nicht mit anderen Schulen, geben Sie auch keine Materialien o.ä. von einer zur anderen Klasse weiter und treten Sie nur in begründeten Fällen mit besonderen Wünschen an die Lehrkräfte heran. Wir alle hier sind bereit, das Distanzlernen weiterzuentwickeln. Das werden wir entsprechend unserer Möglichkeiten auch in den weiteren herausfordernden Wochen tun!

Nächste Woche endet das erste Schulhalbjahr und es gibt Zeugnisse. Die Jahrgänge 3 und 4 erhalten ihre Zeugnisse bereits am Donnerstag, d. 28.01.2021, die 2.-Klässler dann am Freitag, d. 29.01.2021. Uns ist vorgegeben, dass die Ausgabe in festgelegten Zeitfenstern erfolgen muss und auch nur eine Person das Zeugnis abholen darf. Wir wünschen uns, dass die Kinder bitte selbst kommen (Eltern warten dann ggf. vor der Schule), damit wir die Übergabe möglichst persönlich gestalten können. Alle erhalten von den Klassenlehrerinnen rechtzeitig eine Information, wie und wann die Zeugnisausgabe jeweils erfolgen soll. Die 1.-Klässler erhalten ja keine Zeugnisse, sondern eine Urkunde. Diese wird dem Lernmaterial beigelegt.

Ich wünsche allen weiterhin gutes Durchhalten und ein schönes Wochenende!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

14.01.2021

 

Liebe Eltern!

 

Unsere Notbetreuung ist ja direkt am 11.01.2021 gestartet und wir freuen uns, dass wir mit diesem Angebot im Bedarfsfall aushelfen können. Die Bereitstellung einer Betreuung nach dem Kohortenprinzip ist mit einem erheblichen organisatorischen Aufwand verbunden. Im Moment erleben wir die Situation, dass Kinder trotz Anmeldung nicht kommen oder zu anderen Zeiten gebracht und abgeholt werden als angegeben. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle versichern, dass alle Kinder, die berechtigt angemeldet werden, auch eine Notbetreuung erhalten. Allerdings bitte ich Sie für unsere Planung darum, die angemeldeten Zeiten dann auch unbedingt selbst einzuhalten. Sollten Sie im Vorwege schon wissen, dass Sie die Betreuung an bestimmten Tagen nicht benötigen, ist dies unbedingt rechtzeitig mit anzugeben. Bitte sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Kind ausreichend mit Proviant und Getränken versorgt ist. Aufgrund der aktuellen Verordnungen kann es bis auf Weiteres keine Schulverpflegung geben. Im Übrigen arbeiten die Kinder am Vormittag an ihren schulischen Aufgaben, da die Betreuung in dieser Zeit im Schichtdienst von Lehrkräften übernommen wird. Das entsprechende Material sollten die Kinder also auch stets dabeihaben. Es ist wichtig, dass auch der jeweilige Aufgaben- bzw. Wochenplan mit vorliegt. Nur so ist es den unterschiedlichen Lehrkräften möglich, die Kinder angemessen während der Arbeit zu begleiten und Erledigtes abzuzeichnen.

Ich hoffe sehr, dass die Notbetreuung auch in den nächsten Wochen ohne Schulbetrieb reibungslos weiterläuft.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

12.01.2021

 

Liebe Schulgemeinschaft!

 

Auf der Downloadseite befindet sich ein

Informationsschreiben (<-auch hier direkt zum Download)

des IQSH. Dort wird eine Rückmeldemöglichkeit zu den Distanzlern-Übungstagen der letzten Woche angeboten. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und erfolgt anonym.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

07.01.2021

 

Liebe Eltern!

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute zum neuen Jahr, vor allem Gesundheit und Zuversicht. Wie Sie den Medien bereits entnehmen konnten, bezieht sich der für die nächsten Wochen beschlossene Lockdown auch auf die Schulen Schleswig-Holsteins. Ein entsprechendes Anschreiben der Ministerin Frau Prien finden Sie im Anhang. An unserer Schule stellen wir in diesen Tagen Material für das Lernen auf Distanz zusammen. Die Klassenleitungen werden die jeweiligen Lerngruppen über die geplanten Maßnahmen individuell per Mail oder über Itslearning informieren. Ab Montag, d. 11.01.2021 wird wieder eine Notbetreuung angeboten, die sich sowohl auf den Vormittagsbereich als auch auf den OGS-Betrieb bezieht. Diese müssen wir auch aufgrund des weiterhin geltenden Kohortenprinzips umgehend organisieren. Sollten Sie entsprechend der Vorgaben begründeten Betreuungsbedarf haben, bitten wir Sie, uns dies bis morgen (Freitag) 10.00 Uhr als Antwort auf diese Mail unter genauer Angabe der Tage und Zeiten schriftlich mitzuteilen.

Wir halten Sie auch weiterhin auf dem Laufenden und leiten neue Informationen aus dem Ministerium direkt an Sie weiter.

Das aktuelle Schreiben vom Ministerium gibt es wieder als Download auf der Unterseite "Aktuelle Downloads...".

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

14.12.2020

 

Liebe Schulgemeinschaft!

 

Im Auftrage des Bildungsministeriums habe ich heute zwei neue Anschreiben per Mail verschickt. Diese sind wie immer auch als Download auf der Seite "Aktuelle Downloads und Links speziell für die Corona-Zeit" zu finden. Darin wird die aktuelle Situation mit der Schulschließung ab Mittwoch noch einmal erläutert.

Wir sind nahezu erleichtert, dass wir unsere Schule schließen können, da wir von Verdachtsfällen und Quarantänesituationen bin hin zu einer bestätigten Corona-Infektion im direkten schulischen Bereich in den letzten Tagen und Wochen alles erlebt haben. So hoffen wir, dass nun etwas Ruhe einkehrt. Wie im Frühjahr bieten wir in dieser Woche von Mittwoch bis Freitag (16. – 18.12.20) in dringenden Fällen wieder eine Notbetreuung an. Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf mit einer genauen Angabe des Tages und des Zeitfensters umgehend mit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Eiding, Schulleiterin

 

 

30.11.2020